Berittener Nikolaus in der Melanchthonschule

Traditionen sollten bewahrt und gepflegt werden. Deshalb wollten wir unseren Schülerinnen und Schülern auch in Corona-Zeiten einen Besuch des Heiligen Mannes aus Myra ermöglichen. Wie in all den Jahren zuvor, konnten wir ihn nicht mit der gesamten Schulgemeinde und mit viel Gesang in der Sporthalle begrüßen. Aber, wo ein Wille ist, ist ein Weg.
Warum den Bischof nicht auf dem Schulhof begrüßen und dazu noch Hoch zu Ross?
Die Klassenlehrerinnen  hatten zuvor mit ihren Klassen Gedichte, Lieder (zum Summen) und Tänze eingeübt, so dass jeder Jahrgang dem Nikolaus auf dem Pausenhof etwas vortragen konnte.
Anschließend erhielt jedes Schulkind einen leckeren Stutenkerl,   die dankenswerter Weise wieder vom Förderverein der Melanchthonschule gespendet wurden.

Ein schönes Erlebnis!