Melanchthonschüler starteten mit Spaß und Sport ins Wochenende

Fast wie ein Wimmelbild: Flitzende Füßchen und wehende Haare von rund 200 Grundschülern auf dem Gerkensportplatz.

Das ist der Blick von oben aufs Gelände: Alle Kinder sind aktiv. Beim näheren Betrachten werden die genau geregelten Strukturen offensichtlich. Denn wieder bestens vorbereitet und mit tatkräftiger Hilfe von 30 Sekundarschülern der neunten Jahrgangsstufe unter Leitung von Lehrer Ibou Mbaye sowie Eltern, Großeltern und natürlich das komplette Lehrerteam mit Schulleiterin Delia Heck von der Melanchthonschule fanden am Freitagmorgen die Bundesjugendspiele statt.

Mit großem Ehrgeiz und viel Spaß stürzten sich die Klassen in die Disziplinen. Weitsprung, 50m Lauf und Schlagballwerfen wurden dokumentiert und damit keine Langeweile aufkommt, gab es spannende Spielstationen u.a. Völkerball, Fußball, Speed-Stacking (Becherstapeln), Limbo, klassisches Seilchenspringen oder Frisbee werfen.

Der größte Gaudi kam zum Schluss: der beliebte Staffellauf unter den Jahrgangsstufen. Jeweils fünf Mädchen und fünf Jungen starten für die Klassen gegeneinander – und die Mitschüler feuern sie kräftig an. Den Laufwettbewerb lieben die Kinder. Die Auszeichnungen für die Siegermannschaften bekommen die Melanchthonschüler zusammen mit ihrer Urkunde für die Bundesjugendspiele im Rahmen der künftigen Schulversammlung. Gestern wurden sie erst einmal erschöpft nach dem dreistündigen Sporttag in das Schützenwochenende entlassen

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.