Verlängerung des Distanzunterrichtes bis zum 12.Februar 2021

Liebe Eltern der Melanchthonschule,
einerseits signalisieren die täglichen Zahlen der Neuinfizierten und auch die Inzidenzwerte insbesondere für Nordrhein-Westfalen eine hoffnungsvolle Entwicklung. Andererseits gibt es Virus-Mutationen, von denen man noch nicht genau weiß, wie schnell sie sich verbreiten und wie gefährlich sie tatsächlich sind. Die Erkenntnisse aus Großbritannien, Irland und auch aus außereuropäischen Ländern sind jedenfalls beunruhigend und mahnen zur Vorsicht.

Das Land Nordrhein-Westfalen setzt hierzu den Beschluss der Regierungschefinnen und der Regierungschefs der Länder mit der Bundeskanzlerin vom 19. Januar 2021 im Bereich Schule weiterhin konsequent um.

Für den Schulbetrieb in Nordrhein-Westfalen gelten nunmehr ab dem 1. Februar 2021 folgende Regelungen:

  • Der Präsenzunterricht muss bis einschließlich zum 12. Februar 2021 ausgesetzt bleiben. Der Unterricht wird grundsätzlich für alle Jahrgangsstufen weiter als Distanzunterricht erteilt.
  • Das Angebot der Notbetreuung wird auf schriftlichen Antrag der Eltern für die Zeit vom 1. bis zum 12. Februar 2021 fortgesetzt. Einen neuen Antrag finden Sie hier  Antrag_Notbetreuung_Februar  Schicken Sie diesen Antrag bitte ausgefüllt und unterschrieben an verwaltung@melanchthonschulewickede.de 
  • Ab dem 1. Februar 2021 erhalten Schülerinnen und Schüler aller Klassen und Jahrgangsstufen, die das Angebot des Distanzunterrichtes im häuslichen Umfeld ohne Begleitung nicht zielgerichtet wahrnehmen können, zur Wahrung der Chancengerechtigkeit die Möglichkeit, in der Schule am Distanzunterricht teilzunehmen. Im Rahmen des schulischen Unterstützungsangebots wird den Schülerinnen und Schülern die Möglichkeit gegeben, am Distanzunterricht in geeigneten Räumlichkeiten der Schule unter Aufsicht teilzunehmen. Der Umfang des Angebotes richtet sich nach dem Umfang des regulären Unterrichtsbetriebes. Es gelten die Regeln der CoronaBetrVO für die Ganztagsbetreuung. Während der genannten schulischen Unterstützungsangebote findet kein zusätzlicher Präsenzunterricht statt. Vielmehr dienen die Angebote dazu, Schülerinnen und Schülern, die im häuslichen Umfeld keine angemessenen Lernbedingungen haben, die Erledigung ihrer Aufgaben in der Schule unter Aufsicht zu ermöglichen. Die Schülerinnen und Schüler nehmen also – auch wenn sie sich in der Schule befinden – an ihrem Distanzunterricht teil. Die Teilnahme an diesem Angebot wird den Eltern durch die Schulleitung unterbreitet und kann nicht von den Eltern initiiert werden. Die Annahme des Angebots ist freiwillig! Die Eltern erklären sich mit der erweiterten schulischen Betreuung schriftlich einverstanden.

Wichtige Informationen zum Schulbetrieb ab dem 16. Februar 2021 werden wir Ihnen schnellstmöglich zukommen lassen. Bitte denken Sie daran, dass an unserem beweglichen Ferientag, Rosenmontag, 15. Februar 2021, keine Notbetreuung und kein Distanzunterricht  stattfindet.

Mit freundlichen Grüßen

Giovanna Ferrara (Konrektorin)